Kontakt

Frederik is managed by:

VANTISGO BV

Stieltjesstraat 153

6511 AK Nijmegen​​

Tel: +49 2383 9126665

Fax: +49 2383 9223211

KvK: 67870708 

BTW 8572.06.916.B01

  • Black Twitter Icon
  • Black LinkedIn Icon
  • Black Facebook Icon

© 2018. Vantisgo BV.
Data Privacy Statement

  • Dr. Frederik Hümmeke

INFOGRAFIK: Der CORONA-Krise Management Plan


Jede Krise hat Gewinner und Verlierer

Ob Sie als Gewinner oder Verlierer rausgehen, wird sich zeigen. Branchen die aktuell gewinnen, können auch noch langfristig zu den Verlierern gehören - wirtschaftliche Krisen sind Phasen der Unsicherheit. Seien Sie daher wachsam, sorgen Sie vor und steigern Sie Ihre Chance zu den Gewinnern zu gehören oder zumindest sicher durch die Krise zu kommen - mit diesen 5 Schritten.

STEP 1 - Ihr Risiko

Gründe für Betroffenheit beispielsweise:

  • Unterbrechung der Lieferkette,Schliessung des Betriebs durch Quarantäne, Schliessung im Rahmen des Lockdown oder im Rahmen von Veranstaltungsabsagen.

1. Direkte Betroffenheit feststellen

Inwieweit sind Sie direkt von einem der Gründe betroffen. Wie ist es aktuell schon, wie entwickelt es sich möglicherweise in den nächsten Wochen.

2. Indirekte Betroffenheit feststellen

Inwiefern hängen Umsätze und Zahlungen von Branchen ab, die nun oder bald betroffen werden.

3. Planen Sie Szenarien:

S1. Umsatzsteigerung,

S2. Umsatzstagnation,

S3. Umsatzrückgang,

S4. Umsatzeinbruch,

S5. Umsatzwegfall.

Notieren Sie je Szenario wie plausibel es eintritt und wie hoch Ihre Umsätze noch sein werden.

STEP 2 - Ihre Robustheit

1. Liquidität einschätzen

Ermitteln Sie die aktuelle Liquiditätslage - wie viel Geld ist jetzt und zeitnah verfügbar? Mit welchen Zahlungen von Kunden rechnen Sie mit welcher Wahrscheinlichkeit?

2. Kosten einschätzen (Auszahlungen)

Wie hoch sind Ihre monatlichen Kosten die zu Auszahlungen und damit zur Reduktion der Liquidität führen. Unterscheiden Sie ggf. in Fixkosten die Sie sowieso haben und variablen Kosten.

3. Ermitteln Sie Ihre Liquiditätsstruktur

Gehen Sie die Szenarien 1 bis 5 durch. Ermitteln Sie für jedes Szenario: Wie lange bleiben Sie liquide? (Beachten Sie, dass auch eine Umsatzsteigerung die Liquidität belasten kann!)

Je länger die Liquidität trägt, auch in den Szenarien 4 und 5, um so besser!

STEP 3 - Insolvenzberatung?

Wenn sich nun im Schritt 2 herausstellt, dass Ihre Liquidität akut und absehbar gefährdet ist, machen Sie folgende Schritte. Sonst weiter zu Step 4.

1. Insolvenzrechtliche Absicherung

Lassen Sie sich durch einen Steuerberater und (!) Fachanwalt beraten.

2. Insolvenzvermeidung oder -anmeldung

Entwickeln Sie mit Ihren steuerlichen und rechtlichen Beratern eine Strategie und folgen Sie dieser kompromisslos. Vorsicht: Im Kontext von Insolvenzen können Sie auch persönlich haften!

STEP 4 - Liquidität optimieren

Je nach erwarteter Liqiditätslage sollten Sie prüfen, welche staatlichen Hilfen in Frage kommen.

1. Reduktion Steuerlast

Stellen Sie mittels Ihres Steuerberaters folgende Anträge:

  • ... auf Herabsetzung von Vorauszahlungen, insbesondere Gewerbe- und Körperschaft-steuervorauszahlungen...

  • auf Stundung von Steuerzahlungen, insbesondere Gewerbe- und Körperschafts-Steuer

2. Kurzarbeitergeld

Wenn Sie Beschäftigte haben und betroffen sind, können Sie ggf. nach Ausschöpfung von Überstunden- und Urlaubsabbau Kurzarbeitergeld beantragen.

3. Fremdkapital

Bei weiterem Finanzbedarf können Sie auf Finanzierungen zugreifen. Wir empfehlen:

1. Bitten Sie ihre Bank um direkte Erhöhung des Kontokorrentkreditrahmens.

2. Sprechen Sie mit Ihrer Bank darüber, wie ein Darlehen beantragt werden kann. Nutzen Sie dafür ggf. öffentliche Bürgschaften der Bürgschaftsbanken und geförderte Darlehen z.B. durch die KfW. Bereiten Sie sich darauf vor, einen Finanz- und/oder Businessplan den Banken vorlegen zu können.

Checken Sie regelmäßig, ob es neue Hilfs- und Förderprogramme gibt.

STEP 5 - Betriebsoptimierung

Es gibt, neben dem bestmöglichen Aufrecht-erhalten der operativen Arbeit, auch genug zu tun.

1. Umsatzsteigerung

Jede Krise bringt Chancen. Wo gibt es nun gerade Nachfrage, wie können Sie Ihren Kunden nun helfen? Wie können Sie sich anpassen und so doch neue Umsätze generieren und bestehende sichern?

2. Kostensenkung

Ein heikles Thema, denn wenn alle beginnen die Kosten zu senken, dann gehen bei allen die Umsätze runter und die Krise wird verstärkt. Dennoch macht es teilweise Sinn, das zu tun.

3. Strategische Optimierung

Optimieren Sie Ihre Prozesse, räumen Sie auf, schaffen Sie Innovationen. Gehen Sie aufgeräumt und wettbewerbsfähig aus der Krise raus!

Rückfragen? WIr stehen gern zur Verfügung!

Rufen Sie an ‭+49 2383 9576860‬ oder nutzen Sie das Kontaktformular

DOWNLOAD INFOGRAFIK ALS PDF

WEITERFÜHRENDE LINKS:

Unseren vorherigen Blogbeitrag dazu, dass wir die bisherigen Hilfen noch als Mangelhaft erachten und was wir stattdessen vorschlagen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fasst die Hilfen zusammen.

Das Bundesministerium für Finanzen fasst den Schutzschild zusammen.

Die Kassenärtzliche Bundesvereinigung stellt eine Info und Liste von Ansprechpartnern für mögliche Entschädigungen bei Quaratäne zusammen.

(Dies ist keine Rechts- oder Steuerberatung. Bitte stimmen Sie sich zusätzlich mit Ihrem Steuerberater und Juristen ab.)

#Corona #Krise

444 Ansichten