Kontakt

© 2018. Vantisgo BV.
Data Privacy Statement

  • Black Twitter Icon
  • Black LinkedIn Icon
  • Black Facebook Icon

Frederik is managed by:

VANTISGO BV

Stieltjesstraat 153

6511 AK Nijmegen​​

Tel: +49 2383 9126665

Fax: +49 2383 9223211

KvK: 67870708 

BTW 8572.06.916.B01

BOLD

Leadership Success

 
Neurosystemic Leadership Ansatz
BOLD Leadership - eine neue Perspektive auf Führung

Führung – ein Thema bei dem es immer wieder viel Unklarheit gibt. Was genau ist gute Führung? Was sind die Dos und Don’ts? Wie kann eine Führungskraft begeistern? Oder muss sie das gar nicht? Reicht doch, wenn alle einfach nur gewissenhaft ihren Job machen, oder? Und was unterscheidet Führung nun von Management?

Führung und Management: da wird häufig eher geglaubt als gewusst; und was sich dann richtig anfühlt, wird gemacht und dann logisch begründet. Der Grund: Oftmals fehlt es den Beteiligten an einer soliden Ausbildung im Bereich der Führung, selbst bei wirtschaftsorientierten Studiengängen wird das Thema häufig übergangen.

Es gibt aber richtige und gute Führung – und das, was dafür zu tun ist, ist bekannt. Wir unterstützen Sie dabei, gut und richtig zu führen und zu managen!

 

Führung muss BOLD sein

Das englische Wort Bold steht für "not hesitating or fearful in the face of actual or possible danger or rebuff; courageous and daring, beyond the usual limits of conventional thought or action; imaginative" (Quelle: Retrieved on February 26, 2017 from Dictionary.com). Diese Bedeutungswelt ist durchaus beabsichtigt, BOLD ist aber auch ein Akronym für Behavioral Organisation & Leadership Design und bezieht sich auf folgende Aspekte:

  1. Behavioral bezieht sich auf einen Ansatz, der verhaltenswissenschaftlich fundiert ist. Als grundlegendes Prinzip wird dabei immer wieder auf das Verhalten von einzelnen Menschen und auf Menschen in Gruppen geschaut. Wir nutzen dafür einen Ansatz, der im Wesentlichen eine Synthese aus Systemik und Neurowissenschaften ist.
     

  2. Organisation Design ist die Kunst eine Organisation richtig und gut zu gestalten. Dies kann vielen Zielen folgen - auf der einen Seite kann dies Effizienz und Wirksamkeit, Innovation oder Betriebssicherheit sein, oder auch das Ideal des sich selbst organisierenden Unternehmens. Die Schaffung von Organisationen, die sich adaptiv und dynamisch auf neue Marktchancen und Herausforderungen ausrichten ist einer der Ziele. Dabei steht das Ideal der intelligenten Organisation im Fokus - wo Einzelne und Gruppen kluge Entscheidungen treffen und strategisch gearbeitet wird.
     

  3. Leadership Design beschäftigt sich mit der Gestaltung von klugem und wirksamen Verhalten durch Führungskräfte auf allen Ebenen. Dabei geht es also um die Entwicklung von Haltungen und Kompetenzen von Führungskräften.  

 

Der Ansatz hinter BOLD: NeuroSystemic Leadership

Systemische Führung ist ein seit einigen Jahrzehnten etabliertes Feld, das die Vernetzung und Komplexität von Organisationen und der darin stattfindenden der sozialen Interaktion berücksichtigt und Methoden zur Arbeit in und an Systemen bereithält.

NeuroLeadership ist ein sich seit 2008 rasant entwickelndes Forschungsfeld an der Schnittstelle von neurowissenschaftlichen Themen und dem Thema Führung. Dieses Feld gibt im Verglich zu vielen anderen Wissensfeldern verblüffend klare Hinweise und Handlungsempfehlungen, die biologisch und neurologisch fundiert entwickelt wurden. NeuroLeadership erstreckt sich unter anderem auf die Anwendungsfelder:

  • Führung und Führungsentwicklung

  • Management-Training und Entwicklung

  • Change Management und Coaching

 
Aus der Kombination beider Felder entsteht ein bemerkenswertes Konstrukt, eine integriertes Methoden- und Toolset mit klaren Methoden und Modellen sowie hilfreichen, prägnanten Handlungsempfehlungen. Diese werden in einfache Tools gegossen und sind praxisnah, einfach und pragmatisch anwendbar.

 

Leitfragen und Themen des NeuroSystemic Leadership

Mit der Methode des NeuroSystemic Leadership unterstützen wir entlang der folgenden Leitfragen:

  • Wie kann ich mich selbst und meine Mitarbeiter optimal führen und managen, wenn hohe Unsicherheit viele klassische Führungsmethoden unmöglich macht?

  • Wie kann ich die Zusammenarbeit in meiner Organisation so fördern, dass das maximale Leistungsniveau erreicht wird?

  • Wir kann ich eine Organisation schaffen, die gleichzeitig zuverlässig aber auch flexibel arbeitet, die gleichzeitig beständig aber auch innovation und dynamisch ist?

  • Wie kann ich notwendige Veränderungen in meiner Organisation umsetzen?

 

5 Kernthemenbereiche des NeuroSystemic Leadership


1. Entscheidungen treffen und Probleme lösen – aber klug
Um klug entschieden zu können, müssen wir uns unter anderem auch unserer typischen Denk und Entscheidungsfehler bewusst sein. Zu wissen, welche Prozesse bei Entscheidungen – bei uns und unseren Mitarbeitern ablaufen – ist zentral um die Qualität von Entscheidungen nachhaltig zu steigern.

2. Motivation & Emotionen im Griff haben – bei sich und anderen
Oftmals stehen Emotionen uns im Weg wenn wir einen kühlen Kopf behalten wollen. Ebenso können uns Emotionen helfen, klug zu entscheiden. Doch welche Rolle spielen Emotionen wirklich? Lernen Sie welche Wirkung Emotionen wirklich haben, und wie sie am besten mit ihren Emotionen arbeiten.

3. Zusammenarbeit Optimieren
Das Zusammenarbeit immer wieder nicht so optimal läuft, wie wir uns das wünschen, ist eine bitterer Erfahrung, die wir oft machen. Immer wieder entstehen Missverständnisse, Erwartungen differierten und Meinungsverschiedenheiten können bis zu Konflikten hochkochen. Warum das so ist, und wie man das vermeidet, lernt man bei der Betrachtung des Gehirns.

4. Changemanagement aka Veränderung fördern
Gewohnheiten und Routinen spielen eine zentrale Rolle. Das Veränderungen und Disziplin und so schwer fallen, liegt an unserem Gehirn. In wie fern können wir uns wirklich ändern? Und wenn es geht, wie gelingt es am besten? Und wie können wir andere ändern?

5. Soziale Komplexität und Unternehmenskultur verstehen und beherrschen
In Teams und Organisationen entstehen regelmäßig Dynamiken, die nicht beabsichtigt waren und zu Unproduktivität führen. Die Stimmung scheint teilweise beliebig, für Führungskräfte fühlt es sich oft so an, als hätten Sie kaum einen Einfluss darauf. Gleichzeitig beobachten Sie, dass genau diese Stimmungen, insbesondere bei Krisen, Veränderungen oder hoher Arbeitsbelastung zentral auf die Arbeitsergebnisse auswirken.